Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V.
zuletzt aktualisiert am 17. November 2014

Psychotherapie, Psychologie und Psychoanalyse

Ergänzende Informationen von sonstigen AutorInnen · Adressen für Psychotherapiegeschädigte
»Willst du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten.«
(Chinesisches Sprichwort)

a) BPE-Vorstandsmittteilungen zum Thema Psychotherapie, Psychologie und Psychoanalyse

b) Weitere Informationen von Psychiatrie-Erfahrenen und Psychiatriebetroffenen (bzw. Psychotherapie-Erfahrenen und -betroffenen)

Ergänzende Informationen von sonstigen Autorinnen und Autoren

  • Aderhold, Volkmar / Yrjö Alanen / Gernot Hess / Petra Hohn (Hg.): Psychotherapie der Psychosen. Integrative Behandlungsansätze aus Skandinavien. Buch von 2003

  • Bachmann, Kurt Marc / Wolfgang Böker (Hg.): Sexueller Missbrauch in Psychotherapie und Psychiatrie. Buch von 1994, in dem PsychiaterInnen, PsychologInnen, eine Sozialwissenschaftlerin und eine Juristin Definitionen geben, Literatur und aktuelle Zahlen nennen, den Täterprofilen und -argumenten die erheblichen Folgeschäden der betroffenen (meist) Frauen gegenüberstellen und sich zu Prophylaxe und Sanktionen auf der einen und zu Anlaufstellen und Folgetherapien auf der anderen Seite äußern

  • Baer, Lee: Der Kobold im Kopf. Die Zähmung der Zwangsgedanken. Buch zur Therapie von Menschen mit Mordgedanken, Fantasien von Missbrauch und Vergewaltigung sowie Blasphemiegedanken (Hans Huber Verlag)

  • Baker, Paul: Die innere Stimme. Ein praktischer Ratgeber für Stimmenhörer. Sehr viel mehr Menschen hören Stimmen, als mit der Psychiatrie in Berührung kommen. Sie haben unterschiedliche Strategien entwickelt, die Stimmen zu beeinflussen und mit ihnen zu leben. Diese Broschüre informiert über diesen Erfahrungsschatz

  • Becker-Fischer, Monika / Gottfried Fischer: Sexuelle Übergriffe in Psychotherapie und Psychiatrie – Orientierungshilfen für Therapeut und Klientin. Täterprofile – Vorbeugung - Juristische Gesichtspunkte - Hilfen. Aktualisierte Neuausgabe von 2008

  • Behnke, Klaus / Jürgen Fuchs (Hg.): Zersetzung der Seele. Psychologie und Psychiatrie im Dienste der Stasi. Über staatlich angeordnete Persönlichkeitszerstörung (Taschenbuch von 1995)

  • Bienenstein, Stefan / Mathias Rother: Fehler in der Psychotherapie – Theorie, Beispiele und Lösungsansätze für die Praxis. Buch von 2009 über Ursachen und Auswirkungen von Fehlern in der psychotherapeutischen Praxis unterschiedlicher Psychotherapieschulen aus der Sicht von Psychotherapeuten

  • Bock, Thomas: Achterbahn der Gefühle – Mit Manie und Depression leben lernene. Buch mit einem ganzheitlichen, die Biographie einschließenden Erklärungsansatz von Manie und Depression, dem Anspruch, auch die Sicht von Betroffenen zu beinhalten, und verschiedenen Therapieansätzen, allerdings auch Maßnahmen zur pharmakologischen Ruhigstellung und Neutralisierung

  • Bock, Thomas: Eigensinn und Psychose – "Noncompliance" als Chance. Buch von 2006 mit ergänzenden Beiträgen von Dorothea Buck und Michaela Amering

  • Bock, Thomas / Irene Stratenwerth: Stimmenhören – Botschaften aus einer inneren Welt. Buch von 1999 über den Sinn des als Krankheit abgewerteten Stimmenhörens

  • Burkhardt-Neumann, Carola: Bin ich wirklich schizophren? Die unsicheren Diagnosen der Psychiatrie und ihre Folgen für die Patienten (Buch im Zenit Verlag)

  • Caby, Filip / Adrea Caby: Die kleine Psychotherapeutische Schatzkiste – Tipps und Tricks für kleine und große Probleme vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter
    Für Professionelle und Betroffene interessante und systemisch orientierte Tipps und Tricks für die Gesprächsführung, spezielle Fragetechniken sowie ungewöhnliche Lösungen für alltägliche und weniger alltägliche psychische Probleme und/oder Verhaltensauffälligkeiten, getragen von Respekt und Wertschätzung für Fähigkeiten und die bisherigen Lösungsversuche der Beteiligten (Buch von 2009 im Borgmann Verlag)

  • Deutsches Ärzteblatt: Psychologie – Folter: In jedem steckt ein Folterknecht. Ein Artikel vom 26. November 2004

  • DGVT-Arbeitsgemeinschaft "Frauen in der psychosozialen Versorgung" (Hg.): Sexuelle Übergriffe in der Therapie – Kunstfehler oder Kavaliersdelikt? Dokumentation des öffentlichen Hearings am 19. Januar 1991 in Bonn (DGVT-Verlag 1992)

  • Fichter, Manfred M.: Magersucht und Bulimie – Mut für Betroffene, Angehörige und Freunde. Information über Wege aus der Essstörung, über Vorurteile und Fehlannahmen von "gesundem" Essen, über Hintergründe von Essstörungen und über verschiedene professionelle therapeutische Hilfsmöglichkeiten (Buch von 2008)

  • Forward, Susan / Donna Frazier: Emotionale Erpressung. Wenn andere mit Gefühlen drohen. Mit zahlreichen Fallbeispielen sowie Wegen zu selbstbewusstem Umgang mit offenem und subtilem Druck von PartnerInnen, FreundInnen, Eltern, Vorgesetzten. Taschenbuch von 2000

  • Gebhardt, Miriam: Sünde, Seele, Sex. Das Jahrhundert der Psychologie. Aufklärung über den machtvollen Einfluss derr Psychologie auf allen Ebenen der Gesellschaft (vergriffenes Buch von 2002)

  • Gerlinghoff, Monika: Magersucht und Bulimie – Innenansichten. Heilungswege aus der Sicht Betroffener und einer Therapeutin. Buch von 1998 (vergriffen)

  • Gerlinghoff, Monika / Herbert Backmund: »Is(s) was?!« Ess-Störungen – Wann sollten sich Eltern Sorgen machen? Wie Eltern und Fachleute helfen können. Ratgeber zum Thema Magersucht und Bulimie bei Mädchen samt Erklärung von Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten dieser Ess-Störung und vieler O-Töne von Betroffenen und Angehörigen. Buch im Beltz-Verlag von 2011

  • Herman, Judith: Die Narben der Gewalt. Traumatische Erfahrungen verstehen und überwinden. Eine amerikanische Psychiaterin berichtet über therapeutische Erfahrungen mit traumatisierten Menschen. Incl. einer kritischen Herangehensweise an die Verleugnung sexuellen Missbrauchs in der Kindheit durch die Schule Freuds, dafür mit der Ausblendung der Traumatisierung durch gewalttätige psychiatrische Behandlung. 2003 in deutscher Übersetzung erschienen

  • Herbst, Gesa: Fremd-Körper. Ratgeber für Magersucht- und Bulimie-Betroffene und ihre Angehörige, Taschenbuch von 2001

  • Hillman, James: Charakter und Bestimmung. Eine Entdeckungsreise zum individuellen Sinn des Lebens. Buch eines US-amerikanischen Jungschen Analytikers von 1998 unter anderem über Selbstentfremdung und Vernachlässigung der eigenen Begabung als Ursachen psychischer Probleme

  • Hillman, James / Michael Ventura: 100 Jahre Psychotherapie – und der Welt geht's immer schlechter. Kritik am individualisierenden Starren der Therapie auf Kindheitstraumata, welches Umweltbelastungen und andere gesellschaftliche Stressdimensionen aus dem Blickfeld gelangen lässt. Vergriffenes Buch von 1993

  • Hirigoyen, Marie-France: Die Masken der Niedertracht. Seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann. Arbeit einer Pariser Familientherapeutin über die verbreitete Praxis, in Ehe, Familie und am Arbeitsplatz durch die Zerstörung anderer das eigene Ego zu erhöhen. Buch von 1999

  • Hirigoyen, Marie-France: Mobbing – Wenn der Job zur Hölle wird. Seelische Gewalt am Arbeitsplatz – und wie man sich dagegen wehrt. Buch von 2004 (vergriffen)

  • Hutterer-Kirsch, Renate (Hg.): Psychotherapie mit psychotischen Menschen (Buch im Springer Verlag)

  • Illouz, Eva: Die Errettung der modernen Seele – Therapien, Gefühle und die Kultur der Selbsthilfe. Buch von 2009 über die Veränderung des emotionalen Stils einer Gesellschaft und die Erschwerung des Lebens durch die Therapie- und Selbsthilfekultur

  • Israëls, Han: Der Fall Freud. Die Geburt der Psychoanalyse aus der Lüge. Buch von 1999

  • Itten, Theodor: Jähzorn – Psychotherapeutische Antworten auf ein unberechenbares Gefühl. Alles über diesen heftigen Gefühlsausbruch, seine zerstörerische Wucht und über Gegenmaßnahmen (Buch von 2007 im Springer Verlag)

  • Kempker, Kerstin / Peter Lehmann (Hg.): Statt Psychiatrie. 1993 erschienener Sammelband unter anderem mit Artikeln von PsychotherapeutInnen, Psychoanalytikern und SozialarbeiterInnen über den Machtgebrauch in der Psychotherapie und Psychoanalyse, über den Psychoboom und über einen nutzerorientierten ethischen Kodex der Psychotherapie

  • Kiesel, Doron / Hans von Lüpke (Hg.): Vom Wahn und vom Sinn. Krankheitskonzepte in der multikulturellen Gesellschaft. Über Psychiatrisierung und Psychotherapie bei MigrantInnen mit verschiedenartigen praxisbezogenen Beiträgen psychiatrisch und psychotherapeutisch Tätiger, Buch von 1998

  • Lair, Jacqueline C. / Walther H. Lechler: Von mir aus nennt es Wahnsinn. Protokoll einer Heilung. Beschreibung einer Psychotherapie in Bad Herrenalb. Buch von 1983

  • Löwer-Hirsch, Marga: Missbrauch in der Psychotherapie. Buch (Vandenhoek & Ruprecht) einer Diplom-Pädagogin und analytischen Psychotherapeutin von 1998 über zwölf Fallgeschichten: elf Frauen und ein Therapeut

  • Martin, Jörg (Hg.): PsychoManie. Des Deutschen Seelenlage. Sammlung teils bissiger, teils ironischer Artikel von Therapeuten, Journalisten und WissenschaftlerInnen über den Boom einer vulgären Hobbypsychologie im Berufs- und Alltagsleben. Vergriffenes Buch aus dem Reclam Verlag Leipzig

  • Masson, Jeffrey M.: Die Tyrannei der Psychotherapie. Artikel aus: Kerstin Kempker / Peter Lehmann (Hg.): Statt Psychiatrie (1993)

  • Masson, Jeffrey M. (Hg.): Sigmund Freud. Briefe an Wilhelm Fließ 1887-1904. Wie Freud bei seiner Hysterie-Patientin Emma Eckstein die Folgen realer Verletzungen in hysterische Triebreaktionen ummünzte. Dokument psychoanalytischen Verdrängens unangenehmer Realitäten. Buch von 1986

  • Masson, Jeffrey M.: Was hat man dir, du armes Kind getan? Oder: Was Freud nicht wahrhaben wollte. Wie Freud sexuellen Missbrauch in Familien zum Wunschprodukt und seine PatientInnen zu Phantasten erklärte, um als Psychoanalytiker und Psychiater auf der Seite der Macht zu bleiben. Vergiffenes Buch aus dem Rowohlt bzw. Kore Verlag

  • Miller, Alice: Dein gerettetes Leben – Wege zur Befreiung. Über Millers Erkenntnisse zu Ursachen und Folgen von Kindesmisshandlungen und die Möglichkeiten ihrer Bewältigung durch eine veränderte Form der Kommunikation (Buch von 2007)

  • Miller, Alice: Die Revolte des Körpers. Über das Entstehen schwerer Erkrankungen als Folge des Ignorierens unbewältigter Kindheitstraumata und der Abspaltung starker Emotionen sowie über Wege heraus aus dem Teufelskreis des Selbstbetrugs. Buch von 2004

  • Miller, Alice: Am Anfang war Erziehung. Die Psychoanalytikerin Miller unter anderem über schwarze Pädagogik, die Vernichtung des Selbst, die Kindheit von Adolf Hitler und Jürgen Bartsch. Taschenbuch von 1983

  • Miller, Alice: Abbruch der Schweigemauer – Die Wahrheit der Fakten. »Es lohnt sich, die alten Schmerzen zu fühlen, um frei von ihnen zu werden – für das Leben.« (Alice Miller)

  • Miller, Alice: Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst. Eine Um- und Fortschreibung. Mit Präzisierungen ihrer früheren Erkenntnisse, basierend auf der eigenen Therapie und Zuschriften ihrer LeserInnen. Neufassung. Taschenbuch von 1997

  • Miller, Alice: Das verbannte Wissen. Über die Notwendigkeit, in der Therapie Kindheitstraumata aufzuarbeiten. Taschenbuch von 1990

  • Miller, Alice: Der gemiedene Schlüssel. Über Zurückgewinnen von Lebensfreude statt Verdrängen von Kindheitsleid und Verklären der Eltern. Taschenbuch von 1991

  • Miller, Alice: Du sollst nicht merken. Variationen über das Paradies-Thema. Über Psychoanalyse, frühkindliche Realitäten, Verdrängung der Wahrheit und ihre Äußerung in Märchen und Träumen. Taschenbuch von 1983

  • Miller, Alice: Evas Erwachen. Buch von 2001 über die Auflösung emotionaler Blindheit. Über die Ursachen der oft unverstandenen eigenen Gefühle und den sich daraus häufig ergebenden Teufelskreis der Gewalt

  • Miller, Alice: Wege des Lebens. Sieben Geschichten. Buch (Suhrkamp Verlag) von 1998 über die Auswirkungen der ersten Erfahrungen von Leid und Liebe auf das spätere Leben des Menschen und auf sein Zusammenleben mit anderen

  • Morschitzky, Hans: Psychotherapie Ratgeber – Ein Wegweiser zur seelischen Gesundheit. Traditioneller Ratgeber und Wegweiser auf der Suche nach der "richtigen" Psychotherapie für Erwachsene und dem "richtigen Therapeuten" in der freien Praxis sowie Orientierungshilfe bei Fragen nach den verschiedenen Methoden, Grenzbereiche (Musik-, Tanz-, Kunst-, Theater-, Spiel-, Atemtherapie, Feldenkrais, Fernöstliches usw.), Möglichkeiten und Grenzen einer Psychotherapie

  • Mücke, Klaus: Probleme sind Lösungen Systemische Beratung und Psychotherapie – ein pragmatischer Ansatz.. Lehr- und Lernbuch (2001) zur Vermittlung allgemeinverständlicher Einsichten in die systemische Verwurzelung des Menschen

  • Mücke, Klaus: Wer nicht handelt, wird be-handelt – Systemische Lehr- und Lerntexte zu psychiatrischen und psychosozialen Problemlösungen für Betroffene, Angehörige und Professionelle. 2., völlig überarbeitete Auflage seines Buches "Die psychotische Krise"

  • Mücke, Klaus: Die psychotische Krise – ein systemisches und entwicklungspsychologisches Erklärungsmodell. Ursachen, Verlauf und psychotherapeutische Interventionen. Buch von 2001 (Mücke Verlag) über neue Sichtweisen sogenannter psychotischer Krisen sowie psychotherapeutische und pragmatische Umgangsweisen mit sich psychotisch verhaltenden Menschen

  • Nardone, Giorgio: Systemische Kurztherapie bei Ess-Störungen. Einführung und Fallstudien (Huber Verlag)

  • Nardone, Giorgio: Systemische Kurztherapie bei Zwängen und Phobien. Einführung in die "Kunst der Lösung komplizierter Probleme mit einfachen Mitteln" (Huber Verlag)

  • Onfray, Michel: Anti Freud – Die Psychoanalyse wird entzaubert. Streitschrift gegen Sigmund Freud und seine Psychoanalyse – Freudismus als schamanisches Vermächtnis eines reaktionären Frauenhassers und postmodernen Hexenmeisters aus Wien (Buch von 2011)

  • Pfreundschuh, Wolfram: Ein Heiland der herrschenden Ordnung. Der Kultur-Chauvinismus des Bert Hellinger. Beitrag in: Studentischer Sprecherrat (Hg.): »Niemand kann seinem Schicksal entkommen«, Kritik an Weltbild und Methode des Bert Hellinger, Neuauflage 2005

  • Podvoll, Edward M.: Aus entrückten Welten – Psychosen verstehen und behandeln (Buch von 2004)

  • Portele, Gerhard Heik / Kirsten Roessler: Macht und Psychotherapie. Ein Dialog. Will und kann Psychotherapie die ihr inhärenten Machtstrukturen und vor allem die Herrschaft über sich selbst (»Selbstbeherrschung«) aufheben? Buch von 1994

  • Pritz, Alfred / Elisabeth Vykoukal / Katharina Reboly / Nassim Agdari-Moghadam (Hg.): Das Messie-Syndrom – Phänomen, Diagnostik, Therapie und Kulturgeschichte des pathologischen Sammelns. Über psychotherapeutische Hilfen und Selbsthilfeansätze für Menschen, die unter einem Sammel-"Wahn" leiden und sich nicht von ihrem Müll trennen können. Mit Selbstzeugnissen, Fragebögen, Kontaktadressen. Buch von 2008

  • Reddemann, Luise / Arne Hofmann / Ursula Gast (Hg.): Psychotherapie der dissoziativen Störungen. Krankheitsmodelle und Therapiepraxis – störungsspezifisch und schulenübergreifend. Zusammenfassung des aktuellen Wissens über Krankheitsmodelle, Diagnostik, psychotherapeutische Behandlung und Verlauf dissoziativer Störungen. Mit einer Liste von Beratungsstellen und Therapeuten, Buch von 2004

  • Reinecker, Hans: Ratgeber Zwangsstörungen – Informationen für Betroffene und Angehörige. Plädoyer für kognitive Verhaltenstherapie (Buch von 2006)

  • Retzer, Arnold: Systemische Familientherapie der Psychosen Über Theorien, Konzepte und Methoden sowie das Vorgehen der systemischen Familientherapie bei 'schizophrenen, manisch-depressiven und schizoaffektiven Psychosen' (Buch von 2004)

  • Richter, Holger: Die Operative Psychologie des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR. Untersuchung der »Operativen Psychologie« der Staatssicherheit und des »wissenschaftlichen« Outputs des Lehrstuhls für Operative Psychologie. Mit einem Abriss über die Geschichte, die handelnden Personen und eine Inhaltsanalyse der wichtigsten Dokumente der Operativen Psychologie. Buch von 2001im Mabuse-Verlag

  • Richter, Horst-Eberhard: Umgang mit Angst. Psychoanalytisch begründete Analyse und Beschreibung der vielfältigen Formen der Angst (geschlechtsspezifische und kindliche Ängste, Angst bei Paaren, Familien und Organisationen, Krebsangst, Fremdenangst u.v.m., deren Verleugnung in sich zuspitzenden Lebenssituationen massiv in den Vordergrund treten und zu überbordenden Angstgefühlen oder gar Panikattacken führen kann. Buch von 2008

  • Röhr, Heinz-Peter: Ich traue meiner Wahrnehmung – Sexueller und emotionaler Missbrauch. Über Wege aus innerer Hoffnungs- und Sprachlosigkeit nach sexuellem Missbrauch und den Zusammenhang zwischen emotionaler Missbrauchserfahrung und Suchtverhalten

  • Romme, Marius / Sandra Escher: Stimmenhören verstehen – Der Leitfaden zur Arbeit mit Stimmenhörern. Über alternative Erklärungs- und Therapieansätze sowie therapeutische Interventionen wie Stimmeninterview, Bericht und Konstrukt als methodische Hilfsmittel, um die Beziehung zwischen Stimmen und individueller Lebensgeschichte zu analysieren und der Bedeutung der Stimmen auf die Spur zu kommen (Buch von 2008)

  • Sachse, Lilla: »Ich bin ganz und richtig« – Therapeutische Begleitung durch Psychose und Mutterschaft. Erfahrungsbericht einer Psychoanalytikerin/Psychiaterin nach 28jähriger Arbeit mit psychotischen Frauen und deren Schwanger- und Mutterschaften. Buch von 2000

  • Schlagmann, Klaus: Ödipus – komplex betrachtet. Männliche Unterdrückung und ihre Vergeltung durch weibliche Intrige als zentraler Menschheitskonflikt. Nebst Ausführungen zu den Problemen des schönen und selbstbewussten Jünglings Narziss. Der Beitrag alter Mythen zur Überwindung eines modernen Irrglaubens
    Mittels einer umfassend begründeten und belegten Neuinterpretation der Dramen des Sophokles zum Leben von König Ödipus weist der Autor die Freudsche Ödipustheorie als Erfindung und als Verdrehung der Tatsachen zurück; durch die Umsetzung der Ödipustheorie in der Freudschen Psychoanalyse würden die KlientInnen, ehemals gedemütigte Kinder, folgenschwer zu Tätern erklärt und somit fortwährend fehlinterpretiert. Buch von 2005, erschienen im Verlag Der Stammbaum und die Sieben Zweige. Mehr zum Thema siehe www.oedipus-online.de

  • Schmidt-Lellek, Christoph J. / Barbara Heimannsberg (Hg.): Macht und Machtmissbrauch in der Psychotherapie. Über unterdrückende und im Glauben von Therapeuten aufbauende Machtanteile. Mit Beiträgen von Petra Heisterkamp, Tilman Moser u.v.m. Buch von 1995

  • Schmidt-Traub, Sigrun: Panikstörung und Agoraphobie – Ein Therapiemanual. Therapieleitfaden mit Beschreibung der verhaltenstherapeutischen Behandlung von Patienten und Patientinnen mit Panikattacken und/oder Agoraphobie mit Übungseinheiten, die sie unter Beachtung ihrer Wahlfreiheit befähigen sollen, in Selbstorganisation ihre Ängste zu bearbeiten und Angst verfestigende Sicherheitsverhaltensvarianten zu vermeiden (wozu die Autorin tendenziell auch Psychopharmaka zählt). (Hogrefe Verlag 2008)

  • Siebenhüner, Gerda: Frieda Fromm-Reichmann. (Vergriffene) Biographie von 2005 Frieda Fromm-Reichmanns, einer Pionierin der psychoanalytisch orientierten "Psychosen"-Behandlung, dargestellt auch als Therapeutin in Hannah Greens Roman Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen

  • Smith, Gerrilyn / Dee Cox / Jacqui Saradijan: Selbstverletzung – »Damit ich den inneren Schmerz nicht spüre«. Über die Gründe selbstverletzenden Verhaltens und Hilfen in – leider meist psychiatrienahen – psychotherapeutischen und psychosomatischen Einrichtungen. Vergriffenes Buch von 2000 im Kreuz Verlag

  • Sonntag, Ute / Jutta Haering-Lehn / Ursel Gerdes u.a. (Hg.): Übergriffe und Machtmissbrauch in psychosozialen Arbeitsfeldern. Phänomene – Strukturen – Hintergründe. Das Buch wendet sich an alle, die in der psychosozialen Arbeit, in Bildung und Ausbildung tätig sind und sich über den Stand der Diskussion informieren möchten. Daneben will es auch Betroffenen die Möglichkeit der Orientierung bieten

  • Spiegelhalder, Kai / Jutta Backhaus / Dieter Riemann: Schlafstörungen. Beschreibung der verschiedenen Formen von Schlafstörungen. Mit sogenannten evidenzbasierten Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie, insbesondere kognitiv-verhaltenstherapeutische Methoden und progressive Muskelentspannung nach Jacobson.(Buch von 1999 im Hogrefe-Verlag)

  • Süß, Sonja: Politisch missbraucht? Psychiatrie und Staatssicherheit in der DDR. In der 3. Auflage 2000 erschienener (und jetzt vergriffener) Band der Wissenschaftlichen Reihe des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

  • Szczesny-Friedmann, Claudia: Du machst mich noch verrückt. Psychoterror in Beziehungen. Den Mechanismus durchschauen und sich dagegen wehren lernen. (Vergriffenes) Rowohlt-Taschenbuch von 1999

  • Szondi-Institut: Sexualität, Macht, Geld. Ethische Fragen in der Psychotherapie. Sammelband des Szondi-Instituts Zürich von 1995 über alle Arten von Missbrauch durch Therapeuten beiderlei Geschlechts, die Notwendigkeit einheitlicher Standesregeln und rechtliche Konsequenzen

  • Teegen, Frauke: Wenn die Seele vereist – Traumatische Erfahrungen verstehen und überwinden. Wie entstehen traumatische Erfahrungen, wie erkennt man sie, was meint man für körperliche und neurobiologische Änderungen erkennen zu können, welche Wege können zur Linderung und Heilung führen? Buch von 2008 im Kreuz Verlag

  • Tschan, Werner: Missbrauchtes Vertrauen – Sexuelle Grenzverletzungen in professionellen Beziehungen. Ursachen und Folgen. Übersichtliche, nüchterne und knappe Führung durch historische, juristische, psychologische und traumatologische Aspekte von sexuellem Missbrauch in professionellen Abhängigkeitsverhältnissen (Buch im Karger Verlag)

  • Türspalt: Ein Heiland in der Psychiatrie. Heft 7/1982 (vergriffen): Schwerpunktthema ist der »dynamische« Psychiater Günter Ammon

  • Urban, Martin (Hg.): Psychotherapie der Psychosen. Konzentrische Annäherungen an den Weg der Heilung. 2000 erschienenes, mittlerweile vergriffenes Buch, herausgegeben von dem Psychotherapeuten Martin Urban, Leiter der Fachgruppe »Klinische Psychologinnen und Psychologen in der Psychiatrie« im Berufsverband Deutscher Psychologen, mit Beiträgen eines Symposiums zum Thema »Psychotherapie der Psychosen«, das im Rahmen des 4. Deutschen Psychologentags 1997 in Würzburg stattfand

  • Vauth, Roland / Rolf- Dieter Stieglitz: Chronisches Stimmenhören und persistierender Wahn. Buch von 2007 über kognitiv-verhaltenstherapeutische Ansätze für Therapeuten

  • Vogt, Irmgard / Eva Arnold: Sexuelle Übergriffe in der Therapie – Anleitungen zur Selbsterfahrung und zum Selbstmanagement. Ausbildungsmanual für BeraterInnen, TherapeutInnen, Studierende bzw. AusbildungsteilnehmerInnen (Buch von 1993 im DGVT-Verlag)

  • von Uthmann, Jörg: Praxis des Schwätzens – Ein "Schwarzbuch der Psychoanalyse" wirbelt Staub auf in Frankreich. Die Lehren Freuds seien Humbug. Die Analytikerkaste wehrt sich. Artikel in der Welt vom 13.10.2005

  • Watzlawick, Paul: Die Möglichkeit des Andersseins – Zur Technik der therapeutischen Kommunikation. Laut Autor sollte der Therapeut vor allem danach streben, "die rechtshemisphärische Sprache des Patienten zu erlernen und als den Königsweg therapeutischen Wandels zu beschreiten"

  • Watzlawick, Paul: Münchhausens Zopf oder Psychotherapie und »Wirklichkeit«. 1988 erschienenes Buch mit Aufsätzen und Vorträgen über menschliche Probleme in systemisch-konstruktivistischer Sicht

  • Watzlawick, Paul / Giorgio Nardone (Hg.): Kurzzeittherapie und Wirklichkeit. Taschenbuch von 2000 (Piper Verlag)

  • Watzlawick, Paul / John Weakland (Hg.): Interaktion. Menschliche Probleme und Familientherapie. Ca. 25 AutorInnen der Palo-Alto-Schule schreiben über Normalität, Neurose, ›Psychose‹, ›schizophrenogene‹ Familien usw. Taschenbuch von 1990

  • Watzlawick, Paul / John Weakland / Richard Fisch: Lösungen. Zur Theorie und Praxis menschlichen Wandels. Buch darüber, wie manch ein Lebensproblem überraschend gelöst werden kann

  • Weber, Klaus: Die Ordnungen der Seele als Ausdruck einer totalitären Psychologie. Zum Buch "Verwirrte Seelen" von Franz Ruppert . Eine kritische Rezension des Buches von Ruppert, Schüler und Verehrer von Bert Hellinger, aus den Sozialpsychiatrischen Informationen (2003)

  • Wirtz, Ursula: Seelenmord – Inzest und Therapie. Ein Buch zum Thema sexuelle Gewalt in der Kindheit und die Folgen der traumatischen Erlebnisse, mit Vorstellungen von Therapiearten und Möglichkeiten der Aufarbeitung und Überwindung der Traumata (Kreuz Verlag)

  • Wollschläger, Martin (Hg.): Hirn – Herz – Seele – Schmerz. Psychotherapie zwischen Neurowissenschaften und Geisteswissenschaften. Sammelband mit 19 teilweise recht anspruchsvollen Beiträgen aus den Fachgebieten Psychologie, Philosophie und Medizin anlässlich eines Symposiums über die wechselwirkenden Dimensionen: Leib, Seele, Gruppe und Kultur am Beispiel der Psychotherapie im Spannungsfeld zwischen Neuro- und Geisteswissenschaften beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie 2006 in Berlin, gerichtet gegen den Machtanspruch der Neurowissenschaften und den reduktionistischen Ansatz der herrschenden Psychiatrie und Psychotherapie, den lebendigen, fühlenden, handelnden und denkenden Menschen biophyskialisch beschreiben, vermessen und verstehen zu wollen

  • Zehentbauer, Josef: Abenteuer Seele. Psychische Krisen als Chance nutzen. Plädoyer für eine kreative Neugestaltung des Lebens nach Melancholien, Angstzuständen und Depressionen. Buch von 2000

  • Zwettler-Otte, Sylvia (Hg.): Entgleisungen in der Psychoanalyse – Berufsethische Probleme. "Nicht nur sexuelle Übergriffe sind unzulässige Grenzverletzungen in einer Psychoanalyse dar, sondern alles, was die Abhängigkeitsposition des Analysanden ausnutzt. Die berufsethischen Positionen müssen diskutiert und geklärt werden" – so die Grundaussage des Buches von 2007