Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V.
zuletzt aktualisiert am 15. Oktober 2013

Wohin in der Krise?     Wohin nach der Psychiatrie?


Kriseneinrichtungen mit Übernachtungs- oder Wohnmöglichkeiten   ·  Betreutes Einzelwohnen

Angesichts der real-exisitierenden psychiatrischen Angebote nehmen wir auch psychosoziale Einrichtungen in unser Verzeichnis auf, die nur teilweise unseren Vorstellungen entsprechen. Die Begrifflichkeit, auch wenn nicht einzeln kenntlich gemacht, ist meist wörtlich übernommen aus den Selbstdarstellungen. Verantwortlich für diese Seite: Peter Lehmann. Alle Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Einzelfallhilfe / Ambulante Krisenhilfe

Sinnvolle Alternativen jenseits von Betreuungsmentalität, psychiatrischen Psychopharmaka und unpersönlichen Therapieprogrammen

Einrichtung   Angebot   Vor-/Nachteile   Adresse & Kontakt   Infoquelle

Berlin
Einzelfallhilfe Support

 

Anti-und nichtpsychiatrisch orientierte Alltagsunterstützung (Wohnung, Ämter, Finanzen, Arbeit, Sozialkontakte, Gesundheit etc.) und Krisenverarbeitung / -prävention / -begleitung

 

Hälfte der MitarbeiterInnen psychiatriebetroffen, transparenter und vom/von Hilfenehmer/in kontrollierter Infofluss, Möglichkeit der Vermittlung im Team bei Problemen mit der/dem Einzelfallhelfer/in, Unterstützung beim selbstbestimmten Anwenden u./od. Absetzen von Psychopharmaka, Trägerverein ist der Verein zum Schutz vor psychiatrischer Gewalt e.V.
Der Nachteil der Einrichtung: 'Finanzierung über SGB XII § 53, 54, d.h. "Bedürftigkeitsprüfung" durch das Bezirksamt und Sozialpsychiatrischen Dienst

 

Einzelfallhilfe Support
Tel. 030 / 978 944 50 (AB,
Dienstags 11-16 Uhr persönlich)
efhsupport[at]
tiscali.de

 

www.weglaufhaus.de/
efh-support

Berlin
Krisenpension & Hometreatment gGmbH

 

Soteria-orientierte Begleitung in schweren seelischen Krisen und in akuten Phasen psychotischen Erlebens entweder zu Hause oder in einer Krisenpension. Team aus Betroffenen, Angehörigen und Profis, u.a. 2 kooperativen ÄrztInnen. Gemeinsame Bewältigung des Alltags. Je 2 Einzel- und Zweibettzimmer, plus 1 weiches Zimmer.

 

Ehrenamtliche Tätigkeit, Finanzierung der Aufenthalte durch die Trägervereine. Für Mitglieder der BKK-City erfolgt eine Kostenübernahme des Aufenthalts im Rahmen der Intergrierten Versorgung (§§ 140 a-d SGB V). Unbürokratische Handhabung für diesen Personsnkreis, einfach vorbeikommen! Hilfesuchende anderer Kassen werden weiterhin aufgenommen.

Vorteil der Krisenpension: Bereitschaft im Team, sich auf individuelle Prozesse einzulassen und mit den Betroffenen immer wieder neue Wege der Krisenbewältigung zu finden. Nachteil: Begrenzung auf Berlin, Bezirk Tempelhof-Schöneberg (Ausnahmen je nach aktuell vorhandenen Kapazitäten)

 

Ebersstr. 56
Tempelhof-Schöneberg
10827 Berlin
Tel. 030 / 78 71 76 73
Fax: 030 / 78 71 75 72
S-Bhf Innsbrucker Platz oder Schöneberg
U-Bhf Innsbrucker Platz
Bus: 148, 248, 187
eMail info[at]krisenpension.de

 

Faltblatt (pdf, 103 KB)
Konzeption

Bochum
Karin Roth
YAEL ELYA INSTITUT

 

Ambulante Krisenhilfe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Vermeidung von Psychiatriekarrieren, durch Unterstützung bei der Verarbeitung von Kriseninhalten und traumatischen Erfahrungen. Empowerment durch dialogische Praxis

 

Einzelfallhilfe, Eingliederungshilfe, Persönliches Budget und Hilfen zur Erziehung. Bei privater Finanzierung richten sich die Honorarsätze insofern nach Ihrem Einkommen, als dass Karin Roth auf die Geldnöte von Sozialhilfe- und Arbeitslosengeld-EmpfängerInnen Rücksicht nimmt. Ihr Beratungs- und Krisenhilfeansatz, der ein entpathologisierendes Denken-in-Beziehungen vorzieht, wird nicht von den Kassen übernommen.

 

Karin Roth
YAEL ELYA INSTITUT
Ovelackerstr. 10
44892 Bochum
Tel. 0234 / 8 90 61 53
karin.roth[at]
yael-elya.de

 

Karin Roth hat eine Ausbildung zur "Systemischen Beraterin und Therapeutin" beim Verband internationaler Institute für systemische Arbeitsformen/viisa gemacht und ist Lehrtherapeutin i.A. bei viisa. und www.yael-elya.de

Saarbrücken
Saarbrücker Anlaufstelle für Selbstbestimmt Leben (ASL)
  Nicht-psychiatrisch orientierte Alltagsunterstützung (Wohnung, Ämter, Finanzen, Arbeit, Sozialkontakte, Gesundheit etc.) sowie Krisenbegleitung und Hilfen bei der Krisenverarbeitung und -prävention. Entwicklung von Selbsthilfestrategien zwecks langfristiger Emanzipation von der Inanspruchnahme psychosozialer Unterstützung   Hilfen zum selbstbestimmten Leben und Wohnen, in der Regel öffentlich finanzierbar z. B. durch das Persönliche Budget. Psychiatrie-erfahrene Leitung

 

Peter Weinmann
Saarbrücker Anlaufstelle für Selbstbestimmt Leben Försterstraße 36
66111 Saarbrücken
Tel. 0681 / 6 26 41
peterweinmann[at]gmx.de

 

www.asl-sb.de/

 

Saarbrücken
Saarländisches Tageszentrum Psychiatrie-Erfahrener für selbstbestimmte Alltagsgestaltung (STaPE)
  Offener Treffpunkt für Psychiatrie-Erfahrene mit folgenden Öffnungszeiten: montags, dienstags von 10 bis 15 Uhr, mittwochs und donnerstags von 14 bis 18 Uhr und freitags von 18 bis 22 Uhr. Im Rahmen der Öffnungszeiten bietet das STaPE u.a. Möglichkeiten zu selbstbestimmter Alltagsgestaltung und zum Aufbau und Erhalt sozialer Kontakte   Betroffenenkontrollierte Trägereinrichtung, mindestens die Hälfte der MitarbeiterInnen haben Psychiatrie-Erfahrung als PatientIn. Finanzierung über §§ 53ff SGB XII ("Eingliederungshilfe für seelisch Behinderte").
Die Einrichtung ist keine Wohneinrichtung, sondern ein Tageszentrum. Es gibt grundsätzlich keine Übernachtungsmöglichkeit in der Einrichtung.

 

Hilfe zur Selbsthilfe in seelischen Krisen (HSsK) Saarland e.V.
STaPE
Mainzer Str. 30
66111 Saarbrücken
Tel. 0681 / 6 85 35 62
stape-sb[at]gmx.de

 

weglaufhaus-saar.de/
Stape/home.html

www.weglaufhaus-
saar.de/Ueberblick.htm

Stuttgart
Clubhaus und Kontaktangebote der Offenen Herberge e.V.

 

Diverse Kontaktangebote im Raum Stuttgart + ab Juli 2006 eigene Räume für das Clubhaus + Geschäftsstelle der Offenen Herberge e.V. (selbstverwaltete Kontakt- und Begegnungstätte) mit Öffnungszeiten 2 x werktagsabends von 17:30 bis 21 Uhr, Samstags / Sonntags / Feiertags von 15 bis 21 Uhr

 

Konkrete, selbstverwaltete Selbsthilfeangebote, d.h. diese werden überwiegend von Psychiatrie-Erfahrenen gestaltet und durchgeführt; die dbzgl. "Versorgungslücke" (Abend, Wochenende, Feiertag) in Stuttgart wird verkleinert; Aufbau eines Selbsthilfenetzwerkes von Psychiatrie-Erfahrenen im Raum Stuttgart. Gewünscht wird mehr Unterstützung aus den Reihen der "Profis". Hohe Anforderungen an Belastbarkeit und Motivation bei den Psychiatrie-Erfahrenen; Modellprojekt, dadurch kaum Rückgriff auf bestehende Erfahrungen möglich

 

Offene Herberge e.V.
Geschäftsstelle
c/o Elke Frank
Walckerstraße 23
70374 Stuttgart
Tel. + Fax 0711 / 55 24 50

 

"Wir verstehen uns als wählbare Selbsthilfe-Alternative zur traditionellen Psychiatrie mit trialogischem Ansatz; wir bemühen uns um eine kritische Kooperation mit dem bestehenden psychiatrischen System."

http://offene-herberge.de
http://ipe-s.de

http://psychiatrie-
erfahrene-bw.de