zurück zur Übersicht

zurück zum Inhalt 3/07

 Rundbrief
Ausgabe 3/2007

abgestempelt
von Karla Kundisch

abgestempelt
werden Briefumschläge
eh sie mit den Briefen
auf die Reise gehn

vorher wurden
die Briefe
geschrieben und
wohin dieser
Brief soll
und wer Ihn lesen

darf oder muß
auf den Umschlag
und dort hinein
wurde der Brief
gesteckt

oft wird dann noch
eine Marke angeleckt
oder abgezogen
von der Folie
die dann Müll ist und

oben rechts dorthin
geklebt wo
später dann
der Stempel
draufkommt
der für Briefumschläge
wichtig ist
irgendwie
weshalb ist mir
egal ach ja
die Marke
soll man nicht
nochmal verwenden
können

egal ist mir das
denn die
Entwertung

tut der Marke
und dem Briefumschlag
nicht weh
und den Menschen
auch nicht
die die Briefe schreiben
befördern bekommen
öffnen lesen

aber wenn
Stempelworte
Stempelsätze
von Menschen
gedacht gemacht
gesprochen und
geschrieben werden
wie zum Beispiel

ich bin du bist
wir oder sie sind
gut und besser
schlecht und böse
gemein gefährlich
oder dumm
zu dumm
zu dünn
zu dick
besonders schön
besonders chic
genial berühmt
behindert und
nicht schön
nicht klug
genug
nicht richtig
so nicht
brauchbar nicht
belastbar nicht
normal und
nicht gesund

der oder die ist irre
spinnt und hat ne Meise
oder Macke ist bekloppt
beknackt total verrückt
läuft neben seiner
oder ihrer Mütze
oder nicht ganz rund

sie haben
oder auch
ihr Kind hat
wenn es so
laut und wild
und still und traurig
ist oder sich wütend auf
den Boden oder auch mit
Dingen schmeißt

eine schlimme Krankheit
die nicht heilbar ist
und wenn
sie diese Psychopharmaka
nicht nehmen oder
ihrem Kind nicht geben
immer schlimmer wird
und sie müssen uns
das glauben denn
wir wissen wie
die Krankheit
heißt

und sie können nicht
wohin sie wollen
gehn und was sie
wollen tun sie
sind viel zu
manisch depressiv
persöhnlichkeitsgestört
psychotisch oder
lebenslänglich
schizophren

das
tut weh

und sollte
deshalb nicht
so weiter gehn
ich wünsche mir
dass wir bald
endlich alle
Menschen achten
uns und auch einander
vertraun und
reden lassen singen
tanzen lachen und weinen
und spielen und malen
und schlafen und träumen
und lieben
lernen und
vielleicht
auch bald
vergeben
können
und verstehn

Karla Kundisch

oben 

zurück zum Inhalt 3/07