zurück zur Übersicht

zurück zum Inhalt 3/07

 Rundbrief
Ausgabe 3/2007
Freikarten für BPE-Mitglieder beim Trialogforum

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Freikarten für BPE-Mitglieder zum Trialogforum beim DGPPN-Kongress in Berlin. Mit dieser Freikarte können an diesem Tag auch andere Veranstaltungen des Kongresses besucht werden.

Das Trialogforum findet am Donnerstag, dem 22.11.2007 im ICC in Berlin statt. In der Zeit von 10.30 bis 12.00Uhr geht es um das Thema Nutzerbeteiligung. Nach den Vorträgen von Jörg Utschakowski zum Thema Psychiatrie-Erfahrung als Berufsqualifikation und Dr. Michael von Cranach zu Anforderungen der Bürgergesellschaft an Nutzerbeteiligung in der Psychiatrie, folgt eine kurze Podiumsdiskussion, an der neben den beiden Referenten Eva Straub für den BApK und Ruth Fricke für den BPE beteiligt sind, bevor dieses Thema im Plenum diskutiert wird. Die Nachmittagsveranstaltung von 13.30 bis 15.00 Uhr ist dem Thema Traumatisierung durch Psychiatrie gewidmet. Hier werden Klaus Laupichler (BPE) die Betroffenensicht, Gudrun Schliebener (BApK) die Angehörigensicht und Dr. Tillmann Steinert (Psychiater, Die Weissenau) die Profisicht in Ihren Vorträgen beleuchten.

Die Vormittagsveranstaltung wird von Jurand Daszkowski (BPE) und Gudrun Schliebener (BApK) moderiert, die Nachmittagsveranstaltung von Ruth Fricke (BPE) und Beate Lisofsky (BApK).

Am Freitag 23.11.wird es zusätzlich eine öffentliche Trialogveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger zum Thema „Arbeit“ geben, die von 19.00 bis 20.30 Uhr im Kleist-Saal, An der Urania 17 stattfinden soll. Hier sollen sowohl krankmachende Strukuren in der Arbeitswelt als auch der gesundheitsfördernde Aspekt von Erwerbsarbeit beleuchtet werden. Hier werden Prof. Siegrist, Medizinsoziologe aus Düsseldorf die Profisicht, Frau Hommelsen (BApK) die Angehörigensicht und Ruth Fricke (BPE) die Betroffenensicht in Kurzreferaten darstellen.

Günstige Übernachtungsmöglichkeiten könnt Ihr im Schiltonhotel (ohne Frühstück ab 16.00 Euro, mit Frühstück ab 22.00 Euro für ein Einzelzimmer mit Etagendusche) selbst buchen, Tel.030-36281803, mail: schilton-hotel@t-online.de .

Wer eine Freikarte haben möchte, melde sich bitte bis zum 1. November 2007 bei
Ruth Fricke, Mozartstr. 20b, Fax: 05221-86410, mail: Ruth.Fricke@t-online.de schriftlich an.

Am Tagungsschalter des Kongresszentrums wird dann eine Liste mit den Namen der Freikartenberechtigen ausliegen

oben 

zurück zum Inhalt 3/07